Ephesoft Transact „füttert“ MFPs zur Automation von Geschäftsprozessen

Der Software-Hersteller Ephesoft hat mit Ephesoft Transact 4.1 eine webbasierte MFP-Plattform veröffentlicht, die für den Channel neue Umsatz-Potenziale bietet.

mfp workflow process solution

 

Das neulich veröffentlichte Release 4.1 von Ephesoft Transact umfasst über fünfzig neue Funktionen mit den Vorteilen höhere Genauigkeit und Produktivität, zusätzliche Konnektivität und mehr Sicherheit. Ein Feature ist mein Geheimtipp: Die neue webbasierte MFP-Plattform, die für mich zu den besten Capture-MFP-Lösungen für den industriellen Einsatz zählt.
Der wichtigste Unterschied ist der andere Fokus: Weg vom MFP-Client mit reinen Routing-Funktionen wie Send-to-E-Mail, Send-to-Word oder Sent-to-Excel. Vielmehr bietet die Ephesoft Plattform einen Integrations-Rahmen, der zur Optimierung des MFP-Scannings entwickelt wurde – inklusive unserer eigenen Technologie für automatisierte Klassifizierung und Extraktion. Zudem sind viele weitere Anwendungen enthalten wie Managed Print Service (MPS).
Benutzer können Dokumenten-Stapel am MPF in ihrer Nähe scannen, vom System separieren (ohne Barcodes oder Trennblätter) und die erforderlichen Index-Daten erfassen lassen. So stellt Ephesoft die aufbereiteten Informationen zeitnah und komfortabel bereit.

 

Dokumenten-Dienste in der Cloud anbieten

Die Vorteile der Automation steigern wir noch mit unserer Cloud-Architektur und bieten damit MFP-Anbietern und Resellern neues Umsatz-Potenzial: Bislang war die Bereitstellung und Wartung oftmals komplex und kostspielig, da lokale Server, Dienste und Kosten für klassische gerätebasierte Lizenz-Modelle anstehen. Ephesoft Transact dagegen basiert vollständig auf Web-Services und ist von Haus aus Cloud- und Multimandanten-fähig – was sich eben auch für MFPs nutzen lässt.
Es ist uns bewusst, dass der Markt viele Capture-Lösungen mit Panel-Integrationen bietet. Doch den meisten fehlen weiterführende Prozess-Funktionen; sie verlassen sich auf Panel-Tasten, um Dokumente Stück für Stück an Empfänger oder Anwendungen zu übergeben.
Wir von Ephesoft gehen deutlich weiter, denn wir glauben an offene Schnittstellen und Web-Services. So können z.B. Hersteller von Karten-Authentifizierungs-Lösungen, Gerätescans oder sogar Firmware-Hersteller ihre Plattformen mit unserer Dokumenten-Erfassung ergänzen. Entwickler von Follow-me / you- Lösungen können die Ephesoft Plattform aufrufen und unser System für die maschinelle, lernbasierte Klassifizierung und Extraktion einsetzen, während sie die ursprüngliche Benutzer-Oberfläche beibehalten.

 

Marketing beiseite: Wie funktioniert es?

Die MFP-Plattform ist ein Web-Service, der auf dem Ephesoft Transact Server läuft. Diese Struktur ermöglicht es dem Administrator, Mieter einzurichten wie Kunden oder Abteilungen. Sobald ein Mandant eingerichtet ist, lassen sich Batch-Klassen (analog zu definierten Formularen) auswählen und Geräte über eine URL oder über unsere Web-Services verbinden.
In der Praxis kann der Administrator des MPS-Anbieters Standard-Batch-Klassen für Rechnungen, Verträge und Personal-Dokumente einrichten. Als nächstes kann er verschiedene Mieter wie „Rechnungswesen“, „Vertrieb”“ „HR“ etc. definieren und die passenden Dokumente den jeweiligen Mietern zuordnen. Wahlweise kann er auch Verknüpfungen zwischen Mandanten und jenen Geräten herstellen, die einen bestimmten Dienst ermöglichen.

 

Fragen & Antworten

Ist es möglich, Funktions-Tasten hinzufügen und automatisiert zu klassifizieren?
JA: Ephesoft Transact bietet Batch-Class-Felder, so dass der Benutzer beispielsweise einen Batch von Rechnungen scannen und lesen kann sowie ein Projekt aus einer Dropdown-Liste auswählen kann. Die Felder in der aktuellen Version enthalten Text, Liste und Datum.

Ist es möglich, Felder aus einer Backend-Datenbank zu suchen?
JA: Da Ephesoft Transact eine offene Schnittstelle besitzt, ist das Hinzufügen von Nachschlagewerten aus Datenbanken (JDBC) oder Webdiensten (RESTful, SOAP) einfach. Es lassen sich auch Felder suchen oder automatisch vervollständigen.

Wie wird Datensicherheit gewährleistet?
Die gesamte Kommunikation erfolgt über das HTTP-Protokoll, das mit SSL-Verschlüsselung versehen werden kann. Die Benutzer-Authentifizierung muss der Admin auf Geräteebene eingerichtet, wobei die Karten-Authentifizierung oder eingebettete Techniken verwendet werden. Sobald ein Benutzer angemeldet ist, nutzt Ephesoft den Benutzernamen und kann über LDAP zusätzliche Werte wie E-Mail-Adresse, Heimat-Laufwerk usw. nachschlagen.

Wie lässt sich die MFP-Plattform in andere Anwendungen integrieren?
Ephesoft bietet Web-Services, die in jede Lösung integriert werden können, die auf Geräten mit Web-Dienst-Unterstützung läuft. Mit diesen Abrufen verwaltet Ephesoft Multi-Tenant-Scanning, Reporting und andere Backend-Funktionen, während die Anwendung auf dem Gerät für die Benutzer-Oberfläche, Sicherheit und andere native Funktionen verantwortlich ist.

Ist es möglich, die Ephesoft MFP-Plattform in vorhandene Cloud-Broker für Bereitstellung und Abrechnung zu integrieren?
JA: Ephesoft bietet Methoden an, um in externen Systemen neue Mieter anzulegen, Geräte zuzuordnen oder Abrechnungs-Informationen abzurufen.

 

Was sind die Zielmärkte für Ephesoft Transact und MFP?

Da unsere Produkte hohe Wertschöpfung in Dokumenten-Klassifizierung und Datenextraktion versprechen, konzentrieren wir uns auf Geschäftsprozesse in den Branchen Finanzdienstleistung, Gesundheit, Behörden sowie den horizontalen Anwendungen wie Rechnungserfassung, Kundenkorrespondenz-Verarbeitung, oder Personalmanagement.

 

Verfügbarbeit & weitere Infos

Die Ephesoft MFP-Plattform wird im 4. Quartal 2016 für interessierte MPS-Anbieter oder MFP-Hersteller verfügbar sein. Weitere Infos über das Potenzial der Ephesoft MFP-Integration.


Enno Lueckel
Geschäftsführer der deutschen Ephesoft GmbH
Vice President of Sales, EMEA and APAC
+49 170 571 8474

Kontakt zu Enno