Aus Ephesoft Enterprise wird Ephesoft Transact – Release 4.1 ist da

Der Software-Hersteller Ephesoft führt seine innovative Capture-Lösung ab sofort unter neuem Namen und veröffentlicht das nächste Update, das über 50 Verbesserungen und neue Features enthält wie die selbst lernende Dokumenten-Erkennung.

Braunfels 17. November 2016 –Nach nur vier Monaten bringt Ephesoft bereits ein neues Release ihrer Capturing-Plattform heraus und führt sie ab sofort unter dem neuem Namen Ephesoft Transact. Zu den wichtigsten Neuerungen der Version 4.1 gehören die dynamische Dokumenten-Klassifizierung, eine tiefere ERP-Integration mitsamt Bestellbezug-Abgleich, ein neuer Web-Scanning-Service mit höherem Sicherheitsstandard sowie Machine Learning zur Klassifizierung von Dokumenten und Erfassung von Inhalten.

Transaktionale Dokumenten-Erfassung

Das Re-Branding spiegelt den Nutzwert von Ephesoft Transact wider: Organisationen dabei zu unterstützen, von Dokumenten getriebene Geschäftsvorgänge (Transactions) zu automatisieren und damit zu beschleunigen.
„Unsere Philosophie bei der Entwicklung von Ephesoft Transact ist es, die Dokumenten-Erfassung noch intelligenter und einfacher bedienbar zu machen. So können die Nutzer noch mehr von unserer Technologie profitieren“, erklärt Ike Kavas, Chief Technology Officer (CTO) bei von Ephesoft, Inc. „Das Markenzeichen der Ephesoft Smart Capture-Technologie ist die Fähigkeit, Dokumente mit nur wenigen Trainingsvorlagen zuverlässig zu identifizieren und Datenfelder unabhängig vom Format auszulesen. Beide Aufgaben profitieren vom maschinellen Lernen, das wir mit Ephesoft Transact 4.1 einführen.“
So analysiert die Software mehrere Inhalts-Dimensionen und ist nach nur einem Training in der Lage, künftige Dokumente und den zugehörigen Inhalt zu erkennen. Das neue Release nutzt verschiedene Methoden zur Identifizierung von Dokumenten wie Inhalts- und Pixelanalyse sowie Barcode-Erkennung, die sich auch dynamisch kombinieren lassen.

Technische Details von 4.1

„Die neue Version betont unsere offene Schnittstellen-Strategie“, ergänzt Ike Kavas. „Die genutzten Webservice API’s stellen sicher, dass sich Ephesoft Transact reibungslos in ERP, ECM und sogar anderen Dokumenten-Capture-Anwendungen integriert.“
Neben der nativen Oracle-Konnektivität verfügt das Update über integrierte Schnittstellen zu Microsoft SharePoint, so dass sich PDF- und TIFF-Dokumente sowie die zugehörigen Metadaten automatisch an ein Online-SharePoint-Repository übergeben lassen.
Für fortgeschrittene Capture-Anwendungen mit engen gesetzlichen Vorgaben oder hochsensiblen Inhalten bietet Ephesoft Transact diverse Sicherheitsmerkmale wie die In-Prozess-Datenverschlüsselung auf Linux-Plattformen, die Unterstützung für SAML (Security Assertion Markup Language) für ein Single Sign On (SSO) Framework und die persönliche Identitätsprüfung (PIV).
Ephesoft Transact 4.1 ist ab dem 28. November 2016 über Vertriebs-Partner erhältlich und verfügbar für Windows- und Unix-Plattformen sowohl in privaten als auch in öffentlichen Cloud-Konfigurationen. Genauere Informationen zu allen neuen Features und Erweiterungen finden Sie auf der Website: www.ephesoft.de

(2.830 Anschläge Fließtext)

Kontakt zum DACH-Team
sales@ephesoft.com, Tel. +49 (0) 64 42 / 706 54 88
Weitere Infos: www.ephesoft.de