Pressemeldung CeBIT 2017

Ephesoft auf der CeBIT 2017: Capturing der neuen Generation beflügelt digitale Transformation

Wie sich Geschäftsvorgänge intelligent mit Dokumenten füttern lassen, zeigt der Software-Hersteller Ephesoft auf der CeBIT 2017. Seine webbasierte Capture-Plattform Ephesoft Transact integriert sich nahtlos in ECM- und ERP-Systeme, so dass Nutzer für automatisierte Input-Vorgänge noch nicht einmal die Anwendung wechseln müssen.

„Ephesoft Transact macht Schluss mit starren Lizenzmodelle und begrenzten Funktionen“, betont Martin Kraft, Director Enterprise Sales bei der deutschen Ephesoft GmbH. Foto: Ephesoft

Braunfels 02. März 2017 – Ab dem 20. März 2017 präsentiert Ephesoft in der Digital Office Area 3 smarte Capturing-Lösungen, um den Weg zur digitalen Transformation zu ebenen (Halle 3, Stand D20). „Der erste Schritt zum optimalen Geschäftsvorgang ist der Input“, betont Martin Kraft, Director Enterprise Sales bei der deutschen Ephesoft GmbH. „Unsere Dokumenten-Erkennung Ephesoft Transact füttert so gut wie alle Fachanwendungen mit Dokumenten. Denn digital bedeutet nicht zwangsläufig, dass Infos direkt verwertbar sind.“
So gehen über 80 Prozent der Daten in unstrukturierter Form ein und müssen erst aufbereitet werden, um sie für geschäftliche Prozesse nutzen zu können. Daran ändern auch elektronische Kanäle wie E-Mail nichts.

USPs von Ephesoft Transact
Die Middleware Ephesoft Transact bietet alle klassischen Funktionen zur Dokumenten-Erfassung – von der Klassifizierung über die Extraktion von Metadaten und anderen Inhalten per OCR bis zur Übergaben an Zielsysteme.
Allerdings mit einer völlig neuen Preisgestaltung, die deutlich flexibler und i.d.R. günstiger ist als die starren Lizenz-Modelle per Click und / oder Gerät.
Zudem ist die 2010 entwickelte Software „born in the web“, also komplett webbasiert (Web-Clients), womit sich vielfältige Web-Services nutzen lassen. So integriert sich Ephesoft Transact über offene Schnittstellen (APIs) in beliebige Anwendungen wie ERP-Systeme, ECM- und DMS-Lösungen. Damit entfällt das lästige Wechseln zwischen verschiedenen Programmen, weil der Nutzer sämtliche Capture-Features direkt in der Fachanwendung ausführen kann.
Von der webbasierten Architektur profitieren insbesondere dezentrale Organisationen, weil die sonst übliche, verteilte IT-Infrastruktur entfällt. „Unsere Kunden sind überrascht, wie sehr die Betriebskosten sinken, weil eben keine lokalen Hard- und Software gewartet werden muss“, freut sich Martin Kraft.

Präsentationen vor Ort
Welche Nutzwerte die innovative Dokumenten-Erkennung bringt, demonstriert Ephesoft auf der CeBIT 2017 anhand der virtuellen Firma Happy Capture Land. Der Einsatz reicht vom Personalwesen über FiBu bis zum Vertrieb. Zudem zeigt der Software-Hersteller auch Szenarien für Business-Process-Outsourcing (BPO), die Happy Capture Land z.B. für Banken und Versicherungen übernimmt. Hier stehen Reporting und Mandantenfähigkeit im Vordergrund, mit der sich einzelne Kunden oder Abteilungen quasi eine Anwendung teilen.

Der Software-Entwickler mit 400 Kunden weltweit präsentiert sich auf dem Stand von Kodak Alaris Germany: Halle 3, D20.

Kontakt zum DACH-Team für Termine:
sales@ephesoft.com, Tel. +49 (0) 64 42 / 706 54 88
Weitere Infos: www.ephesoft.de
(2.610 Anschläge Fließtext)