Ephesoft: Woher der Name kommt

Der Software-Hersteller Ephesoft ist nach dem antiken Ephesos benannt – einem damals extrem fortschrittlichen Handelszentrum. Ging es früher um die Zustellung wertvoller Schiffsladungen, zählt heute die automatisierte Gewinnung von Wissen.

Braunfels 18. August 2016 – Auf den ersten Blick deutet der Name Ephesoft nicht unbedingt auf ein Capture-Unternehmen oder intelligente Dokumenten-Erkennung hin. Auf den zweiten Blick allerdings beschreibt er die Ziele und Mission des US-amerikanischen Software-Herstellers sehr genau.
Das Gründungsteam hat Ephesoft nach der antiken Stadt Ephesos benannt. Die Heimat der Epheser ist für Schriften des Neuen Testaments bekannt, aber war bereits Jahrhunderte vorher für das Christentum relevant. Zudem floss das Kerngeschäft Software in den Firmennamen ein, so dass sich ein Wortspiel ergibt.

Was Ephesos und Ephesoft gemeinsam haben
Ephesos wurde im 10. Jahrhundert v. Chr. in Kleinasien in der heutigen Türkei gegründet und diente als wichtige Hafenstadt und Handelszentrum für etwa 1.000 Jahre – zuerst unter griechischer und dann römischer Herrschaft. Ephesos galt als sehr fortschrittliche Stadt, als Zentrum für Bildung und Kunst sowie Pionier für Frauenrechte.
Analog zur antiken Stadt fungiert Ephesoft als sicherer Hafen für Kunden: Deren Dokumente – und darin enthaltene Informationen – gelangen automatisch an die richtigen Abteilungen und Mitarbeiter, während wertvolle Schiffsgüter über Ephesos an ihren Bestimmungort ins Binnenland gebracht werden.
Die innovativen Technologien für Klassifizierung und Extraktion ermöglichen eine effiziente Abwicklung, ähnlich dem Netz von Lagern, Händlern und Caravanen von Ephesus ins antike Kleinasien.
Und genau wie Ephesos auf unabhängige Händler angewiesen ist, um Waren auf den Markt zu bringen, setzt Ephesoft auf einen Reseller-Kanal, um seine Software an die Endkunden zu liefern.
Ephesoft zielt auf fortschrittliches Denken und Handeln ab. Das Unternehmen versteht sich als Innovator in Bereichen wie Open Source und Java-Code, die Entwicklung von Browser-basierten und mobilen Schnittstellen, und umfassende Big Data-Prinzipien bei der Erfassung.
Und wie Ephesos, die historisch oft von größeren Städten wie Rom und Athen überschattet wird, ist Ephesoft nicht so groß wie Anbieter, die länger auf dem Markt sind. Vielmehr ergibt sich dadurch die Chance, flexibler zu sein und sich schneller an die Bedürfnisse von Kunden und Partnern anzupassen. So lassen sich z.B. neue Funktions-Anforderung zeitnah umsetzen, während bei Wettbewerbern Jahre vergehen, um selbst kleine Änderungen durchzuführen.

Was das Logo symbolisiert
Die Balken in verschiedenen Farben und Größen im Ephesoft Logo stehen für die Vielzahl an Dokumenten, die im Unternehmen eintreffen. Dieser Posteingang wird über Ephesoft Produkte effizient verarbeitet und z.B. automatisch klassifiziert und sortiert.

Kontakt zum DACH-Team
sales@ephesoft.com, Tel. +49 (0) 64 42 / 706 54 88
Weitere Infos: www.ephesoft.de
(2.700 Anschläge Fließtext)